Rhabarber-Chutney

Eine sehr würzige Angelegenheit, die man als Grillsoße oder als fruchtig-scharfen Dip – mit Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Ingwer – zum Käse servieren kann.

 

Für eine schönere Farbe können auch ein paar Erdbeeren untergemischt werden.

 

Das Ganze wird mit Gewürzen eingekocht und heiß in Gläser gefüllt, sodass man das Chutney nicht einmal zu sterilisieren braucht.

Es ist süß, scharf, sauer und fruchtig und übrigens auch ein sehr schönes Mitbringsel, wenn man zur Grillparty eingeladen ist.

 

Zutaten für ca. 10 Gläser á 200g:

2,5 kg Rhabarber (geputzt gewogen 2 kg)
2 Zwiebeln
4-5 Knoblauchzehen
6-8 scharfe Chilis
kg Zucker
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2-3 Sternanis
250 g Erdbeeren
100 ml Apfelessig
2 Stängel Zitronengras

 

 

Zubereitung:

Den Rhabarber sorgfältig putzen, schälen und fein würfeln.

 

Zwiebeln halbieren und in feine Ringe, Knoblauch in Scheibchen schneiden.

 

Ingwer und Zitronengras würfeln, die Chilis entkernen und klein schneiden.

 

Alles in einem großen Topf – am besten geeignet ist ein Kupferkessel – mischen, dabei zunächst die Hälfte des Zuckers hinzufügen.

 

1/4 Stunde Saft ziehen lassen.

 

Dann mit dem Sternanis zum Kochen bringen, dabei immer wieder rühren, damit sich alles innig mischt und nichts ansetzt. Erst, wenn alles richtig kocht, den restlichen Zucker unterrühren.

 

Auf kleinem Feuer nun etwa 20 Minuten leise köcheln.


 

Die geputzten Erdbeeren in Scheibchen schneiden und unterrühren.

Dann den Essig einarbeiten.

 

Noch etwa 5 Minuten köcheln lassen – dann kann man das Chutney in Schraubgläser füllen.

Sofort verschließen und auf den Deckel gestülpt auskühlen lassen.


 

Rezept: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Quelle:  WDR-Kochen mit Martina & Moritz vom 6.4.2013

           "Rhabarber-Obst oder Gemüse? In jedem Fall köstlich!"

comments powered by Disqus
Loading

Neue TV-Rezepte:

Neue User-Rezepte

Saisonale Rezepte

Rezept nicht gefunden?
Rezept nicht gefunden?
schreib mich an...
schreib mich an...
Ich helf´Dir gern!
Ich helf´Dir gern!