Der Vorkoster: Rheinische Schnibbelbohnen-Suppe mit Graubrot-Croûtons


Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Rheinische Schnibbelbohnen (milchsäurevergoren)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 3 Kartoffeln (mehligkochend)
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 150 g fetter, geräucherter Speck am Stück
  • getrockneter Majoran
  • frische Petersilie
  • 2 Scheiben Graubrot (z.B. Oberländer)
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • Salz
  • Pfeffer 

 

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und klein schneiden. Den Speck von Schwarte und Knorpel befreien, in Stücke schneiden, in einen Topf geben und erhitzen, bis reichlich Fett abgegeben wurde. In der Zwischenzeit die Bohnen klein schneiden. Wer es gerne etwas weniger säuerlich mag, spült sie am besten unter Wasser kurz ab.

 

Die Kartoffeln und Zwiebeln zum Speck geben und alles anschwitzen. Dann die Bohnen zufügen und mit etwa 1 EL Majoran würzen. Gemüsebrühe und Crème fraîche dazugeben.

 

Die Rinde vom Brot abschneiden. Das Innere würfeln und in den Topf geben. Die Suppe ca. 1,5 Stunden mit Deckel köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wem die Rinde zu schade ist zum Wegwerfen, kann sie in einer Pfanne anrösten.

 

Die fertige Suppe auf Tellern anrichten und mit den Croûtons bestreuen. 

 

 

 

Rezept: Björn Freitag

Quelle: Der Vorkoster - Wir kriegen's gebacken - So gut ist unser Brot im Westen! 6.4.2018

 

Download
Rheinische Schnibbelbohnen-Suppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.8 KB

Kommentare: 0