Gebratener Zander

mit Auberginen-Brokkoli-Spinat-Püree


Zutaten für 4 Personen:

Für das Aubergine-Brokkoli-Spinat-Püree:

  • 50 g Spinat
  • 250 g wilder Brokkoli
  • 1 Aubergine
  • 1-2 große Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat

 

Zubereitung:

Aubergine und Kartoffeln klein schneiden und in Wasser kochen.

Später die kleingeschnittenen Strünke von dem Brokkoli dazugeben. Erst kurz vor Ende der Garzeit den Spinat mitkochen. Das gekochte Gemüse in einen Mixer geben. Pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Brokkoliröschen kurz blanchieren.

 

 

Für den gebratenen Zander:

  • 4 Zanderfilets à ca. 200 g, mit Haut und ohne Gräten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl

 

Außerdem:

  • Ggf. gekochte Kartoffeln vom Vortag
  • 2-3 EL Butter
  • Ggf. roter Kaviar

 

Zubereitung:

Die Fischfilets unter fließendem, kalten Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Die Hautseite im Abstand von ca. 2 cm leicht einschneiden.

 

Olivenöl und Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Die Fischfilets von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Wer noch gekochte Kartoffeln vom Vortag hat, kann diese in dicke Scheiben schneiden und in die Pfanne geben. Darauf die portionierten

Fischstücke mit der Hautseite nach oben legen und in viel Öl eine Weile braten.

 

Anschließend den Fisch arosieren, indem der Fisch immer wieder mit dem heißen Fett übergossen wird. Alternativ kann der Fisch auch auf der Hautseite bei mittlerer Hitze ca. 6 bis 8 Minuten gebraten werden. Die Fischfilets wenden und in ca. 1 Minute zu Ende braten.

 

 

Zum Anrichten das Aubergine-Brokkoli-Spinat-Püree auf einen Teller streichen.

Den Zander darauf anrichten und die Brokkoliröschen darauf drapieren.

Wer mag, kann das Ganze noch mit rotem Kaviar ausgarnieren.

 

 

Rezept: Tim Mälzer

Quelle: Kerners Köche vom 14.10.2017

 

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0