Flammkuchen mit Trauben und Lachs & Flambierter Apfel-Zimt-Flammkuchen


Flammkuchen mit Trauben und Lachs


Zutaten für 4 Personen
Für den Teig:

  • 20 g frische Hefe
  • 6 g Salz
  • 6 g Zucker
  • etwas Natursprudel/Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 600 g Mehl
  • 300 ml lauwarmes Wasser


Für den Belag:

  • 300 g Magerquark
  • 300 g Crème fraîche
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Pfeffer, grob gemahlen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 100 g Bacon
  • 100 g Frühlingszwiebeln oder Frühlingslauch
  • 200 g frischer Lachs
  • 100 g Trauben


Zubereitung:
In einer großen Glasschüssel die Hefe zerbröseln. Salz, Zucker und Natursprudel dazugeben. Der Sprudel „treibt“ den Teig und lässt ihn schön aufgehen. Alle Zutaten mit dem Schneebesen gut verrühren. Diesen Vorteig bei Zimmertemperatur ca. 10 Minuten ziehen lassen, bis sich eine Schaumkrone bildet.


Zu dem Vorteig das restliche Mehl und lauwarmes Wasser zugeben und mit ebenfalls dem Schneebesen verrühren. Wenn der Teig eine gewisse Festigkeit hat, mit den Händen weiter kneten, bis ein luftig-geschmeidiger Teig entsteht.


Der Unterschied zum Pizzateig besteht darin, dass der Flammkuchenteig etwas weniger Hefe enthält und sehr dünn ausgerollt wird.


Jetzt den Teig in 8 Teile portionieren. Jede Portion noch einmal separat durchkneten und zu Kugeln formen. Die Teiglinge auf ein Backblech geben, mit einem Küchentuch bedecken und nochmal 20 Minuten bei
  Zimmertemperatur gehen lassen.

 

In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten:

Quark, gibt dem Teig die Frische, Crème fraîche, Salz, Zucker und Pfeffer mit dem Schneebesen verrühren. Beiseite stellen.

 

4 - 8 Teiglinge mit einem bemehlten Nudelholz ausrollen. Teig und Nudelholz immer wieder leicht bemehlen, sodass der Teig nicht anklebt.

 

Den Teig mit der Créme fraîche-Quark-Masse bestreichen. Die Zwiebeln schälen, in Scheiben schneiden, den Teig damit belegen. Ebenso den in Stücken geschnittenen Bacon und die in Rauten geschnittenen Frühlingszwiebel. Den Lachs in größere Würfel schneiden – so bleibt er nach dem Backen schön saftig – und ebenso auf dem Teig verteilen. Die Trauben dazu geben und den Flammkuchen leicht salzen.

 

Bei 200°C Umluft ca. 12 Minuten backen.

 

 

 


Flambierter Apfel-Zimt-Flammkuchen


Für den Flammkuchenteig:
Die restlichen 4 Teiglinge verwenden.


Für den Belag:

  • 4 Äpfel
  • 300 g Magerquark
  • 300 g Crème fraîche
  • brauner Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 5 cl Apfelbrand/Calvados


Zubereitung:
Die restlichen 4 Teiglinge ausrollen.


Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. In einer Schüssel Quark, Crème fraîche und Zucker verrühren. Mit einer Reibe etwas Abrieb der Zimtstange zu der Masse geben. Nochmals verrühren und über den Teig geben. Mit den Apfelscheiben belegen und braunem Zucker bestreuen, somit karamellisiert der Apfel-Zimt-Flammkuchen später sehr schön. Nochmal frisch geriebenen Zimt darüber geben.

 

Bei 200°C Umluft ca. 12 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, mit etwas Calvados benetzen, nochmal mit braunem Zucker bestreuen und flambieren.

 

 

Rezept: Cliff Hämmerle

Quelle: Mit Herz am Herd vom 20.2.2016

 

Download
Flammkuchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.8 KB

Kommentare: 0