Risotto mit Kürbis


Frische Gemüsebrühe:
Als Gemüsebrühe können wir Instant nehmen, gerne kann aus folgenden Zutaten eine Gemüsebrühe selbst hergestellt und gekocht werden:

  • Champignons
  • Knoblauch
  • frische Gartenkräuter nach Saison
  • Tomaten
  • Fenchel
  • Staudensellerie
  • Salz
  • Pfeffer


Alle Zutaten in Salzwasser bedeckt kochen. Die Gemüsebrühe lässt sich auch sehr gut einfrieren, deshalb die Menge der Zutaten einfach nach Bedarf wählen.


Risotto:

  • 2 Schalotten
  • etwas Rapsöl
  • 250 g Risotto-Reis
  • 250 ml Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer, gemörsert
  • 250 ml Gemüsebrühe, Instant oder frisch hergestellt aus Suppengemüse
  • 1 Zitrone
  • 50 g Parmesan
  • 50 g halbfester Schnittkäse, hier Bio-Käse aus dem Bliesgau
  • etwas Butter


Zubereitung:
Die Schalotten fein würfeln und mit ca. 2 EL Rapsöl in einem flachen Topf andünsten. Den Risotto-Reis hinzugeben und goldgelb anschwitzen. Mit 100 ml Weißwein ablöschen, salzen und pfeffern. Umrühren und mit dem restlichen Weißwein und der Gemüsebrühe auffüllen und nochmal gut vermengen. Die Temperatur reduzieren und das Risotto ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen.


WICHTIG: RISOTTO NICHT MEHR RÜHREN! Nur zwischendurch leicht „schütteln“. Durch das Anrösten des Risotto-Reises wird das Äußere des Reiskorns porös, es muss nicht mehr permanent
gerührt werden, sondern gart vor sich hin. Auch erhält man durch das Rösten einen intensiven Geschmack.

 

In der Zwischenzeit bereiten wir den Kürbis zu. 

 

Sobald das Risotto die gewünschte Konsistenz besitzt, geben wir noch folgendes hinzu: etwas Zitronenabrieb und ein wenig ausgepresste Zitrone für die Frische, geriebenen Parmesan und geriebenen halbfesten Bio-Käse. Einen Klecks Butter hineingeben, so wird das Risotto schön „schlotzig“ (=cremig), nochmal salzen und alles sehr gut miteinander verrühren.


Kürbis:

  • 2 kleine Hokkaido-Kürbisse zum Aushöhlen
  • 1 Liter Gemüsebrühe zum Blanchieren der Kürbishälften, der Karotten und der Lauchstücke
  • 4 Stangen Frühlingszwiebel oder –lauch
  • etwas Butter
  • 10 kleine Karotten
  • 100 g Champignons
  • 100 g Kirschtomaten
  • 100 g Trauben
  • etwas Rapsöl
  • frisches Basilikum


Info: Hokkaido-Kürbis kann mit der Schale gegessen werden.


Zubereitung:
Die Kürbisse halbieren und vorsichtig aushöhlen, sodass wir 4 Hälften später befüllen können. Die Gemüsebrühe aufkochen und die Kürbishälften nacheinander für jeweils 10 Minuten darin blanchieren. Kürbishälften mit der Schaumkelle aus der Gemüsebrühe nehmen und mit einem Klecks Butter innen ausstreichen.

 

Karotten waschen, schälen und in Form bringen. Am oberen Ende etwas Gemüsegrün stehen lassen. Sofort in der Brühe 5 Minuten blanchieren. Die Frühlingszwiebel waschen, in Form schneiden und nur sehr kurz ca. 1 Minute in der Brühe ebenfalls blanchieren. Champignons und Tomaten in Stücke schneiden und mit dem restlichen Gemüse zur Seite stellen (wird später für die Garnitur benötigt).

 

Kürbishälften mit Risotto befüllen. Karotten, Tomatenhälften, Lauchstücke, Champignons und Trauben zart hineinstecken, sodass ein kleines „Gemüsenest“ entsteht. Ganz leicht mit Rapsöl benetzen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 5 Minuten backen.


Anrichten:
Die befüllten Kürbishälften auf große Teller anrichten. Ganz leicht mit Rapsöl benetzen, mit frischem Parmesan bestreuen und mit Trauben, Karotten und frischen Basilikumblättern ausdekorieren.

 

 

 

Rezept: Cliff Hämmerle

Quelle: Mit Herz am Herd vom 26.3.2016

 

Download
Risotto mit Kürbis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.2 KB

Kommentare: 0