Unser Westen: Döppekuchen


Ursprünglich kam das Topfgericht an St. Martin auf den Tisch. Düppekooche, Dibbelabbes, Erbelskooche, Kesselsknall, Knällchen. Das Gericht hört je nach Region oder Ort auf viele Namen. Unerlässlich ist aber die Zubereitung in einem gusseisernen Topf. Nur so erhält der Auflauf seinen speziellen Geschmack. 

 

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 2,5 kg Kartoffeln
  • 4 Zwiebeln
  • 4 Würstchen (Mettwürstchen)
  • 125 g durchwachsener Speck
  • 3 Eier
  • 250 g Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 2 EL Öl

 

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, waschen und wie für Reibekuchen reiben. Geriebene Kartoffeln ausdrücken und das ausgetretene Kartoffelwasser abschütten. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Mettwürste in Scheiben schneiden und Speck würfeln. 

 

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 

 

Kartoffeln, Zwiebeln, Eier, Crème fraîche, Salz, Pfeffer und Muskat in eine große Schüssel geben und gründlich vermengen. Die Speckwürfel zugeben und untermengen. 

 

Öl in der Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin anschwitzen und die geriebenen Kartoffeln dazugeben. Nicht rühren, sondern die Masse in der Pfanne andrücken.

 

Auf den Kartoffelfladen die kleingeschnittenen Mettwürste verteilen und die Pfanne 1 1/2 Stunden bei 180°C in den Backofen geben. 

 

 

 

Rezept-Quelle: Unser Westen - Unsere Winter-Genüsse

WDR - 18.12.2017

      

Print Friendly and PDF

<< Döppekuchen von Sven Lorig - alfredissimo!



Kommentare: 0