Pilz-Gratin mit klarem Tomaten-Sud


Zutaten für 2 Personen:

  • 4 reife Tomaten
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 8 Thymianzweige
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 400 g gemischte Pilze (z. B. Egerlinge, Champignons, Pfifferlinge, Austernpilze)
  • 1 EL Butterschmalz
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 1 EL Butter
  • 4 Stiele glatte Petersilie
  • 150 g Ricotta
  • 2 Eigelb
  • 1 EL frisch geriebener Parmesan

 

Zubereitung:

Für den Tomaten-Sud

  1. Tomaten waschen, halbieren, Stielansatz herausschneiden und Tomaten in Würfel schneiden. 
  2. Knoblauch schälen
  3. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
  4. Die Tomaten mit Knoblauch, Thymian,  Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer mit dem Pürierstab mixen. 
  5. Die Masse in einen Topf geben, einmal kräftig aufkochen lassen, ein Sieb mit einem feinen Tuch auslegen und die Suppe in das Sieb gießen. 
  6. Den so geklärten weißen Tomatensaft, falls nötig, mit 1 Prise Salz erneut abschmecken.

 

Für das Pilz-Gratin

  1. Pilze putzen, trocken abreiben und je nach Größe vierteln bzw. sechsteln.
  2. In einer großen Pfanne mit dem Butterschmalz gut anbraten und mit Salz würzen. 
  3. Die gebratenen Pilze in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
  4. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) mit Grillfunktion vorheizen. 
  5. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.
  6. Die Pilze mit der Petersilie, dem Ricotta, den Eigelben und den Croûtons vermischen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  7. Das Gratin in 2 Auflaufförmchen verteilen oder 2 Ausstechringe (Durchmesser 8 cm) damit füllen.
  8. Großzügig mit Parmesan bestreuen und  8-12 Minuten gratinieren.
  9. In der Zwischenzeit den Tomaten-Sud erneut aufkochen.

 

Für die Croûtons

  1. vom Toastbrot die Rinde entfernen und das Brot in Würfel schneiden.
  2. In einer Pfanne in Butter auf allen Seiten goldbraun rösten.
  3. Auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Anrichten:

Das Gratin entweder in den Förmchen servieren oder in 2 tiefe Teller oder Schalen geben, die Ausstechringe vorsichtig abziehen. Den Tomatensud darum herum gießen oder separat dazu servieren.

 

 

Rezept: Alexander Herrmann

Quelle:  BR - Koch doch vom 8.6.2013

 

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0