Klare Spinat-Suppe mit pochierten Eiern


Zutaten für 4 - 6 Personen:

  • 1 Portion Spinat nach dem Grund-Rezept 
  • ca 1 l klare Brühe (Geflügel-, Fleisch- oder Gemüsebrühe) 
  • 4-6 frische Eier 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Schnittlauchröllchen 
  • Muskat 
  • Parmesan zum Reiben 

 

 

Den Spinat

nach dem Grund-Rezept vorbereiten

Zutaten für 4 - 6 Personen:

  • 2 kg Spinat 
  • 4-6 Knoblauchzehen 
  • 2 EL Olivenöl 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • eventuell
  • 1 Chilischote 
  • 1 Zwiebel 
  • Muskat 
  • etwas Zitronenschale 

 

Zubereitung:

Den Spinat

  1. verlesen, beschädigte Blätter entfernen, die Stiele abknipsen. Diese sorgfältig waschen, abtropfen und auf gleiche Länge schneiden. Die Blätter mehrmals in frischem Wasser durchspülen – es sitzt oft viel Sand zwischen den tiefen Runzeln. 
  2. Den Knoblauch schälen, fein hacken, die Zwiebel klein würfeln. Einen Teil von beidem in einem kleinen Topf mit 1 EL heißem Öl andünsten.
  3. Die Stiele hinzufügen. Salzen, pfeffern, etwas Muskat und Zitronenschale dazureiben. Zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten, bis die Stiele weich sind. 
  4. Die Chilischote entkernen und sehr fein würfeln. In einem zweiten, größeren Topf zusammen mit restlicher Zwiebel und Knoblauch in heißem Öl andünsten.
  5. Die Spinatblätter hinzufügen, salzen sowie pfeffern, Muskat und Zitronenschale dazugeben und zugedeckt ebenfalls 5 Minuten dünsten. Dabei mehrmals umwenden, damit auch oben liegende Blätter auf den Topfboden gelangen und erhitzt werden. 

 

 

 

 

Pochierte Eier sind nicht schwierig, man muss nur den Trick kennen, wie sie garantiert gelingen. Besser ist es, die Eier einzeln zu pochieren. Man kann sie dann auf einem Teller parken, bis alle Eier fertig sind. Heiß werden sie wieder, wenn sie in der heißen Suppe liegen. 

 

  1. Einen möglichst hohen Topf nehmen und mit Wasser füllen. Das Wasser nicht salzen, aber mit einem guten Schuss Essig würzen.
  2. Aufkochen, mit einem Kochlöffel so heftig im Kreis rühren, dass in der Mitte ein Strudel entsteht. Dort hinein jeweils ein Ei gleiten lassen – geht am besten mit einer Suppenkelle oder einer Tasse.
  3. Jetzt 3 Minuten leise ziehen lassen, wenn man das Eigelb flüssig haben will. Sollte es fester sein, noch 1 weitere Minute pochieren.
  4. Mit einer Schaumkelle herausheben, auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller beiseite stellen. 

 

Zum Servieren

  1. den gut gewürzten Spinat in den Suppentassen mit kochend heißer Brühe aufgießen
  2. jeweils ein pochiertes Ei in die Tasse gleiten lassen
  3. mit Pfeffer aus der Mühle, Salz, etwas Muskat und geriebenem Parmesan würzen. Schnittlauchröllchen darüber streuen. 

 

Beilage: Baguette

 

Rezept: Martina Meuth & Bernd Neuner-Duttenhofer

Quelle: WDR-Kochen mit Martina & Moritz vom 6.5.2011

          "Spinat: Neue Rezeptideen für das beliebte Blattgemüse"

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0