Knuspriger Kartoffel-Kranz


Zutaten für 1 Person:

  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 2 dünne Scheiben gekochter Schinken
  • 2 Scheiben Käse
  • eventuell Kräuter
  • ½ Chilischote

 

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen, auf dem Gurkenhobel in gleichmäßige, dünne Scheiben schneiden.
  2. In einer beschichteten Pfanne 2 EL Öl erhitzen
  3. Kartoffelscheiben ringförmig und einander überlappend darin anordnen und auch die Mitte mit einer Kartoffelscheibe ausfüllen, sodass ein akkurater, runder Kartoffelkranz in der Pfanne liegt.
  4. Auf mittlerer Hitze braten, dabei salzen, pfeffern und mit Muskat würzen.
  5. Langsam braten, bis die Außenränder des Kranzes allmählich bräunen.

 

Für die Füllung

  1. Käse in längliche Streifen schneiden, sodass er genau auf die Kartoffelscheiben passt und sie, sobald er schmilzt, zusammenhält.
  2. Schinkenscheiben ebenfalls zuschneiden, sie sollten so auf den Kartoffelkranz passen, dass rundherum ein schmaler Kartoffelsaum sichtbar bleibt.
  3. Darauf wieder eine Käsescheibe betten – nach Belieben mit fein gewürfeltem Chili und/oder gehackten Kräutern, zum Beispiel mit Schnittlauch, würzen.
  4. Jetzt alles mit weiteren dünnen Kartoffelscheiben so zudecken, dass sie ebenfalls akkurat übereinander greifen und auf dem Kartoffelsaum aufliegen.
  5. Die Kartoffeldecke auch von oben salzen, pfeffern und mit etwas Muskat bestäuben.
  6. Das ganze Rund jetzt mit Schwung umdrehen – indem man der Pfanne einen Schubs gibt und die Rosette sich in der Luft dreht. Gelingt garantiert, spätestens nach ein paar Versuchen. Man kann auch eine Bratschaufel oder einen flachen Teller, Topfdeckel, Tortenheber oder Ähnliches zu Hilfe nehmen.
  7. Den Kranz auch auf der anderen Seite schön appetitlich goldfarben anbraten.

 

Dank der kartoffeleigenen Stärke und dem Käse kleben die einzelnen Scheibchen wunderbar zusammen, und es entsteht ein regelrechter Kartoffelkuchen.

Diesen kann man in Tortenstücke schneiden.

 

Tipp: Für 2 Personen nimmt man die doppelte Menge an Zutaten und legt die ganze Pfanne mit Kartoffelscheiben aus.

 

Beilage: Dazu passt ein Salat – fein geschnittene Endivie mit roter Zwiebel.

Oder ein gemischter Blattsalat. Angemacht mit Apfelessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer.

 

Rezept: Martina Meuth & Bernd Neuner-Duttenhofer

Quelle:  WDR-Kochen mit Martina & Moritz vom 7.9.2013 "Das schmeckt nach Ferien"


comments powered by Disqus