Neue Kartoffeln

mit Schnittlauch-Salat & Kräuter-Quark


Zutaten für 4-6 Personen:

  • 1,2 kg neue Kartoffeln
  • ½ TL grobes Meersalz
  • 2 Bund Radieschen
  • feines Salz oder Fleur de Sel
  • frische Butter

Für den Schnittlauch-Salat:

  • 3-4 Bund Schnittlauch
  • 3-4 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • EL milder Apfelessig
  • 3-4 EL Olivenöl

 

Für den Kräuter-Quark:

  • 500 g Magerquark
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1-2 EL aromatisches Olivenöl
  • ½ TL grünes Paprikapulver
  • 1-2 Bund Schnittlauch
  • wilde Rauke
  • Kresse
  • Pimpinelle
  • Blattkoriander
  • Petersilie
  • französischer Estragon

 

Zubereitung:

Die gründlich gebürsteten Kartoffeln gar kochen – man kann, um auszutesten, was man lieber mag und wie der Unterschied schmeckt, eine Portion dämpfen und die andere in Wasser kochen.

 

In der Zwischenzeit die Beilagen zubereiten.

 

Die Radieschen waschen und putzen – es sieht übrigens hübscher aus, wenn man ein grünes Schöpfchen daran belässt.

Butter und Salz in Schälchen füllen. In Frankreich liebt man Radieschen nämlich so: Immer ein Stückchen Butter und einige Körnchen Salz auf das Radieschen setzen – das schmeckt in der Tat umwerfend. So kann man es natürlich auch mit Kartoffelstückchen machen.

 

 

Für den Schnittlauch-Salat 

  1. die Halme in feine Röllchen schneiden.
  2. Die Eier innerhalb von 8-9 Minuten fast hart kochen, kurz abschrecken, pellen und mit dem Messer oder einem Eierschneider fein würfeln.
  3. In einer Schüssel alles miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl verrühren. Dabei löst sich das Eigelb auf und verbindet sich mit dem Essig und Öl zu einer cremigen Soße.

 

Für den Kräuter-Quark 

  1. den Magerquark mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale, -saft, Öl und Paprikapulver glatt rühren und anschließend abschmecken.
  2. Die fein geschnittenen Kräuter unterrühren. 

 

Rezept: Martina Meuth & Bernd Neuner-Duttenhofer

Quelle:  WDR-Kochen mit Martina & Moritz vom 4.5.2013

           "Leichte Gerichte zum Sattessen"

 

 

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0