Russischer Kulitsch/Oster-Brot


Zutaten für 1 runde Backform 15cm Durchm. und 9cm Höhe bzw. 1,5 Liter Inhalt:

  • 500 g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • ⅛ l Milch
  • 100 g Zucker
  • 10 Safranfäden
  • 4-5 EL Rum oder Cognac
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • Schale einer Zitrone
  • ½ TL gemahlener Kardamom
  • etwas Macis/Muskatblüte und Muskat
  • 120 g Butter
  • 75 g Rosinen
  • 50 g kandierte Früchte
  • ½ TL Vanille-Extrakt (oder 1 Tütchen Vanillezucker)
  • 50 g Mandelstifte

 

Zutaten für den Guss:

  • 250 g Puderzucker
  • 3-4 EL Zitronensaft
  • kandierte Früchte
  • Rosenblätter oder Veilchen
  • geschälte Mandeln
  • Pinienkerne
  • Pistazien

 

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl durch ein feines Sieb in die Waage schütten, erst dann in die Küchenmaschine füllen. Das Sieben ist wichtig, damit Sauerstoff in den Teig gelangt,

so wird er schön locker und bekommt feine Poren.

 

Die Hefe in einer Tasse mit der Hälfte der lauwarmen Milch auflösen, 1TL Zucker hinzufügen, mit Schwung ins Mehl schütten und zugedeckt 10 Minuten gehen lassen. Dann haben sich Blasen gebildet, die anzeigen, dass die Hefe ihre Arbeit aufgenommen hat.

 

Den Safran in etwas Rum auflösen.

 

In der Zwischenzeit die Eier mit dem Handrührer dick und cremig schlagen, dabei den Zucker langsam hinzurieseln lassen, Salzprise, geriebene Zitronenschale, Kardamom und Macis mit Muskat hinzufügen. Auch die zimmerwarme Butter in Flöckchen sowie den Safran einarbeiten.

 

Diese Masse zum Mehl in die Küchenmaschine geben und jetzt auf langsamer Geschwindigkeit zu einem weichen Teig rühren, wenn nötig die restliche Milch hinzufügen. Falls der Teig zu weich sein sollte, noch etwas Mehl unterkneten.

Er soll allerdings nicht zu fest werden.

 

Den Teig auf die Arbeitsfläche heben, mit bemehlten Händen nochmals durchwalken, dann in einer mit Mehl ausgestäubten Schüssel zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.

 

Unterdessen die kandierten Früchte mit den Rosinen in einer Schüssel mischen, mit Rum oder Cognac tränken, mit Vanille würzen und durchziehen lassen.

 

Die Mandelstifte in einer trockenen Pfanne rösten.

 

Den Teig auf der Arbeitsfläche erneut durchkneten, flach drücken, die Früchte und Nüsse darauf verteilen und einarbeiten.

 

Eine oder mehrere geeignete Formen mit Backpapier auskleiden.

Den Teig einfüllen – er darf die Form nur zu zwei Dritteln ausfüllen.

 

Im vorgeheizten Ofen nicht zu heiß backen: Heißluft 150°C,  Ober- und Unterhitze 170°C.

Je nach Größe der Form für circa 55 bis 70 Minuten backen (Stäbchenprobe).

 

Nach 1/2 Stunde die Oberseite mit Milch einpinseln – das sorgt für eine schöne Farbe. Sollte die Oberfläche, die pilzartig überquillt, sich vorzeitig dunkel färben, mit Alufolie abdecken.

 

Den Kulitsch aus der Form holen – was dank des Backpapiers leicht gehen müsste – und auf der Seite liegend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Anschließend kommt Zuckerguss darauf.

Dafür den Puderzucker mit Zitronensaft anrühren; dabei den Saft sehr vorsichtig dosieren, man braucht nicht viel, um den Guss dickflüssig zu bekommen.

Dick auf den Kulitsch auftragen, er darf an den Seiten dekorativ heruntertropfen.

 

Noch bevor der Guss fest wird, die Oberfläche mit kandierten Früchten, Nüssen und Mandeln verzieren. Nach Belieben kann man den Kulitsch auch mit kandierten Blüten dekorieren.

 

 

Rezept: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Quelle:  WDR-Kochen mit Martina & Moritz vom 23.3.2013

           "Oster-Gebäck aus Osteuropa"

 

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0