Wan Tan mit Soja-Soßen-Dip


Zutaten für 6-8 Personen:

  • 350 g Hähnchenbrust
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1-2 frische Chilischoten
  • einige Stängel Koriandergrün
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • EL Speisestärke
  • EL chinesisches Sesamöl
  • EL Sojasoße
  • ½ TL Zucker

Außerdem:

  • Wan-Tan-Teighüllen aus dem Asialaden
  • eventuell 1 Eiweiß und Öl zum Frittieren

Soja-Soßen-Dip:

  • 1 Frühlingszwiebel
  • EL Sojasoße
  • EL milder Kokos- oder Himbeeressig
  • ½ TL Zucker

 

 

Zubereitung:

Das Fleisch von Häuten und Sehnen säubern, längs in schmale Streifen schneiden,

dann quer in Würfel. Jetzt alle übrigen Zutaten darauf verteilen:

gehackten Ingwer, Knoblauch, Chili, Koriandergrün und Frühlingszwiebeln.

 

Speisestärke darüber stäuben, mit Sesamöl und Sojasoße beträufeln und die Zuckerprise verstreuen. Dann alles mit einem großen Messer hackend zerkleinern und gleichzeitig mischen, bis eine duftende, fast Mus-artige Farce entstanden ist.

 

Jeweils 1 TL davon in die Mitte jedes Teigblatts setzen, rundum die Teigfläche mit Eiweiß oder Wasser einpinseln, zusammenklappen, rund um die Füllung zusammendrücken.

Nicht richtig verschließen – die Teighülle darf ruhig lose um die Füllung flattern.

 

Die Wan Tan werden entweder in Salzwasser, in Brühe oder über Dampf gegart.           Oder in heißem Öl schwimmend knusprig ausgebacken.

 

Beilage: Dazu gibt es einen Soja-Soßen-Dip mit Frühlingszwiebeln, in den man die Wan-Tan-Täschchen mit den Stäbchen Bissen für Bissen hineinstippt – einfach die Zutaten mit der sehr fein geschnittenen Frühlingszwiebel verrühren.

 

Rezept: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Quelle:  WDR-Kochen mit Martina & Moritz vom 2.3.2013 "Maultaschen & Ravioli"

Kommentare: 0