Martina & Moritz: Zucchini-Brot


 

Zutaten für 2-3 Brotlaibe:

  • 800 g Zucchini
  • 1 EL Salz
  • Pfeffer
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1-2 Chilis (z.B. 1 rote und 1 grüne)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kg Mehl (am besten Type 812)
  • 20 g Hefe
  • 1 Tütchen Sauerteigansatz (oder ein Händchen voll fertiger Sauerteig)
  • 1 gestrichener EL Salz

 

Zubereitung:

Wir rühren den Brotteig statt mit Wasser mit püriertem Zucchinifleisch an.

 

Die Zucchini dafür würfeln, mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Chili und Olivenöl im Mixer zerkleinern. Wenn es zu trocken wird, kann ruhig mit ein wenig Wasser nachgeholfen werden.

 

Das Mehl in die große Rührschüssel der Küchenmaschine geben.

Die in etwas lauwarmem Wasser aufgelöste Hefe in die Mitte gießen und zugedeckt 10 Minuten gehen lassen.

Dann den nach Vorschrift angerührten Sauerteig zufügen – der macht das Brot besonders luftig und saftig, und gibt ihm schöne Poren. Sauerteigansatz gibt es in Tütchen im Reformhaus oder im Supermarkt bei den Mehlen. Wenn man ein Händchen von diesem Teig in einem Schraubglas in den Kühlschrank stellt, dann hat man den fertigen Sauerteig beim nächsten Mal direkt zur Hand.

 

Die Maschine auf langsame Stufe einschalten, jetzt langsam das Zucchinipüree zufügen, soviel,

bis der Teig sich glatt vom Schüsselrand löst. (Auf keinen Fall gleich alles! Wie viel hängt vom Mehl ab, seinem Alter, Trockenheit, der Luftfeuchtigkeit.)

Den Teig dann aber noch gut 8-10 Minuten von der Maschine durcharbeiten lassen. Danach mit bemehlten Händen herausheben und in einer bemehlten Schüssel zugedeckt mindestens 1, ruhig aber auch 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

 

2 oder 3 Brote formen, nochmal 20-30 Minuten gehen lassen, damit es die Form behält

backen: bei 200°C (180°C Heißluft) insgesamt 1 knappe Stunde

Nach dem Reinschieben ein Glas Wasser auf dem Ofenboden verzischen lassen.

 

Nach 15 Minuten die Hitze auf 180°C (160°C Heißluft) herunterschalten.

 

Tipp: Aus dem Teig lassen sich auch sehr gut Focaccia machen, ligurische Fladenbrote.

 

 

 

Rezept: Martina Meuth & Bernd Neuner-Duttenhofer

Quelle: SWR - Kaffee oder Tee vom 12.08.2013 / Erstsendung WDR 08.08.2008

 

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    sabine (Freitag, 14 Juli 2017 10:26)

    Super als Beilage beim Grillen und zum Bewältigen der alljährlichen Zucchiniflut!