Lafers: Scharfes Thai-Huhn mit gebratenem Pak Choi


Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Hähnchenbrustfilets (à ca. 150 g; ohne Haut)
  • 3 rote Chilischoten
  • 4 Korianderblätter
  • 3 Kaffir-Limettenblätter
  • 3 EL Macadamianüsse
  • 3 Eiweiß
  • 3 EL feines Reismehl (aus dem Asienladen)
  • 2 EL Kokosraspel
  • 3 EL Speisestärke
  • 5 EL Erdnussöl
  • 4 Mini-Pak-Choi
  • 3 EL Sesamöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 unbehandelte Limette
  • 2 EL eingelegter Ingwer
  • 2 EL brauner Zucker
  • 5 EL Reisessig
  • 100 ml helle Sojasauce

 

Zubereitung:
Für das Thai-Huhn
  1. Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in jeweils 3 gleich große Stücke schneiden
  2. Chilischoten längs halbieren, entkernen, waschen und in feine Würfel schneiden
  3. Koriander- und Kaffir-Limettenblätter waschen, trocken tupfen und fein hacken
  4. Macadamianüsse im Mörser fein zermahlen
  5. Eiweiße in einer Schüssel mit dem Schneebesen leicht schaumig aufschlagen
  6. Reismehl mit Kokosraspeln, 2/3 der Chiliwürfel, den Koriander-& Kaffir-Limettenblättern sowie den Nüssen vermischen und unter die Eiweiße rühren
  7. Hähnchenstücke in der Speisestärke wenden und durch die Chili-panade ziehen
  8. Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen
  9. paniertes Hähnchenfleisch darin von beiden Seiten anbraten, bei schwacher Hitze fertig braten

 

Für den Pak Choi

  1. Pak Choi putzen, waschen und halbieren
  2. Sesamöl in einer 2. Pfanne erhitzen
  3. Pak Choi darin von allen Seiten bei mittlerer Hitze anbraten
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen

 

Für die Chili-Sauce

  1. Limette heiß waschen, trocken reiben, Schale fein abreiben
  2. Limette auspressen
  3. eingelegten Ingwer hacken
  4. Ingwer mit Limettenschale und -saft, Zucker, Reisessig, Sojasauce und restlichen Chiliwürfeln zu einer Sauce verrühren

 

Anrichten

Das Thai-Huhn mit dem gebratenen Pak Choi auf Tellern anrichten und mit etwas Chili-Sauce beträufeln. Die restliche Sauce dazu servieren.

 

 

 

Rezept: Johann Lafer

Prominenter Gast: Patrik Fichte

Quelle: Lafer! Lichter! Lecker! 17.3.2007

 

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0