Gebratener Rotbarsch auf Kräuter-Nudeln


Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Rotbarschfilets à 150 g
  • 1 Zitrone, unbehandelt
  • 3 EL Mehl
  • 2 EL Butterschmalz
  • 500 g Tagliatelle
  • 250 g grüne Bohnen
  • 120 ml Olivenöl
  • 50 g Pecorino am Stück
  • 50 g Parmesan am Stück
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Bund Basilikum
  • 50 Pinienkerne
  • Fleur de sel
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser zubereiten.

 

Die Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Die Rotbarschfilets abbrausen, trocken tupfen, in 8 Tranchen schneiden, beidseitig mit Fleur de sel sowie Pfeffer würzen, mit dem Zitronensaft beträufeln und in dem Mehl wenden.

 

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.

 

Basilikum und Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls hacken. Anschließend alles miteinander verrühren und 3 EL von der Pinienkern-Mischung zusammen mit  1/2 TL Salz in einer Küchenmaschine zerkleinern. Den Pecorino sowie den Parmesan fein reiben. Das Ganze anschließend in einer Schüssel mit dem Olivenöl und dem geriebenen Käse verrühren.

 

Die Bohnen putzen, je nach Größe halbieren oder dritteln und in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten blanchieren, abgießen, in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen.

 

Kurz vor Ende der Garzeit der Nudeln 4 EL des Nudelwassers in eine heiße Pfanne geben und die Bohnen hinzufügen. Danach die Nudeln abgießen, abtropfen lassen und in der Pfanne mit den Bohnen sowie dem Pesto schwenken.

 

Das Butterschmalz in einer weiteren Pfanne erhitzen und die Rotbarschfilets darin beidseitig etwa 4 Minuten goldbraun braten.

 

Die Kräuter-Nudeln auf Tellern verteilen und je 2 Stücke  Fisch darauf anrichten. Mit den übrigen Pinienkernen garnieren und servieren. 

 

 

 

Rezept: Horst Lichter

Quelle: Lafer! Lichter! Lecker! 5.5.2012

Prominenter Gast: Diana Körner

 

Kartoffelteigtaschen auf Tomaten-Soße von Horst Lichter

 

 

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0