Gebratener Chili-Weißwurst-Strudel

mit Radi-Gemüse & Senf-Sauce


Zutaten für 4 Personen:
Für die Weißwurst-Strudel:
  • 600g Weißwurstbrät
  • 80g Sahne
  • 1 TL milde Chiliflocken
  • 1 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
  • 1 EL Petersilie, frisch geschnitten
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 4 Strudelteigblätter á 15x20cm, aus dem Kühlregal
  • 2 EL flüssige Butter
  • 2-3 EL Öl
 
Für das Radi-Gemüse und die Senf-Sauce:
  • 1 Knoblauchzehe, halbiert
  • 2 Scheiben Ingwer
  • 1 ausgekratzte Vanilleschote
  • Salz
  • 500g weißer Rettich
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 TL Öl
  • Pfeffer aus der Mühle
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 2 EL Butter
  • 1/8 Liter Gemüsebrühe
  • 125g Sahne
  • je 1-2 EL süßer & scharfer Senf
  • 1-2 EL geschlagene Sahne
 
 
Zubereitung:
Für die Weißwurst-Strudel das Weißwurstbrät mit der Sahne glatt rühren.
Mit Chiliflocken, Zitronenschale, Petersilie und Muskatnuss würzen.
Die Strudelteigblätter auf ein sauberes Küchentuch legen und mit der flüssigen Butter bestreichen. Jeweils in die Mitte der Teigblätter die Weißwurstmasse etwa 12x6cm breit und 2cm hoch aufstreichen.
Die Strudelteigenden darüber zusammenfalten und vorsichtig andrücken.
 
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Strudelpäckchen darin auf der Nahtseite bei milder Hitze etwa 4 Minuten hell bräunen.
Dann wenden und auf der zweiten Seite weitere 4 Minuten fertig braten.
Die Strudel auf Küchenpapier abtropfen lassen.
 
Für das Radi-Gemüse Knoblauch, Ingwer und Vanilleschote in siedendem Salzwasser einige Minuten ziehen lassen.
Den Rettich schälen, längs vierteln und in 1/2cm breite Scheiben schneiden.
In dem aromatisiertem Salzwasser etwa 2 Minuten bissfest garen, in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
Die Gewürze wieder entfernen.
 
Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in etwas 2cm lange Stücke schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, den Rettich und die Frühlingszwiebeln darin bei mittlerer Hitze andünsten. 
Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und 1EL Butter hinzufügen.
 
Für die Senf-Sauce die Brühe mit der Sahne erhitzen.
Die beiden Senfsorten und die restliche Butter unterrrühren und die Senf-Sauce mit Salz würzen. Zuletzt die geschlagene Sahne unterziehen.
 
Die Senf-Sauce auf vorgewärmte Teller verteilen. Die Chili-Weißwurst-Strudel in Stücke schneiden und mit dem Radi-Gemüse darauf anrichten.
 
 
Rezept: Alfons Schuhbeck
Quelle:  Meine Küche der Regionen Zabert-Sandmann-Verlag
Die Küche Oberbayerns
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0