Heidelbeer-Kuchen

mit Eierlikör-Eis


Zutaten für 8 Personen: (8 kleine oder 1 großen Kuchen)

Für das Eierlikör-Eis (ca. 1/2 Liter):

  • je 1 TL Zimtsplitter, Anis-und Fenchelsamen
  • 200ml Gewürz-Eierlikör
  • 150ml Milch
  • 150g Sahne
  • je 1 Msp. abgeriebene unbehandelte Zitronen-und Orangenschale
  • milde Chiliflocken
  • 1 Msp. geriebener Ingwer

 

Für den Mürbeteig:

  • 2 Eigelb
  • 80g Zucker
  • 80g weiche Butter
  • Salz
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • 1 TL abgeriebene unbehandelte Orangenschale
  • 110g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Mehl für die Arbeitsfläche

 

Für die Creme:

  • 1/2 Vanilleschote
  • 30g Zucker
  • 15g Speisestärke
  • 1/4 Liter Milch
  • 2 Blatt Gelatine
  • 25g Marzipan-Rohmasse
  • Salz
  • milde Chiliflocken
  • 1 Msp. abgeriebene unbehandelte Orangenschale
  • 100g Sahne

 

Außerdem:

  • 350g große Heidelbeeren
  • 250g Himbeeren
  • einige Stiele frische Minze
  • 1 EL Puderzucker zum Bestäuben
  • 1 TL abgeriebene unbehandelte Orangenschale

 

 

Zubereitung:

Für das Eierlikör-Eis

  1. die Zimtsplitter sowie die Anis-und Fenchelsamen mischen und in eine Gewürzmühle füllen.
  2. Den Eierlikör mit der Milch verrühren und mit den Gewürzen aus der Mühle würzen.
  3. Die Sahne cremig schlagen und die Gewürzmilch unterheben.
  4. Mit Zitronen-und Orangenschale, 1 Prise Chiliflocken und Ingwer abschmecken. 
  5. In einer Eismaschine zu einem cremig-weichen Eis frieren, in einen vorgefrorenen Behälter füllen und mit einem Blatt Backpapier bedecken.
  6. Das Eis im Tiefkühlfach mindestens 2-3 Stunden durchfrieren lassen, damit es die optimale Konsistenz erhält.

 

Für den Teig

  1. die Eigelbe und den Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts hellschaumig aufschlagen.
  2. Die weiche Butter mit 1 Prise Salz, dem Vanillemark und der Orangenschale dazugeben und alles glatt rühren.
  3. Mehl mit Backpulver sieben, zur Eigelb-Butter-Masse dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Zu einem flachen Ziegel formen und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, bis der Teig gut kalt ist.
  5. Den Backofen auf 160°C vorheizen.
  6. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen, mit den Händen noch einmal kurz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 8 gleich große Stücke teilen. 
  7. Mit dem Nudelholz zu runden Platten von 8-10cm Durchmesser ausrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und nacheinander im Ofen auf der mittleren Schiene 15-20 Minuten goldbraun backen.
  8. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

 

Für die Creme

  1. die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen.
  2. Den Zucker und die Speisestärke mischen und mit wenig Milch glatt rühren.
  3. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  4. Die übrige Milch mit Vanilleschote und -mark, Marzipan und 1 Prise Salz aufkochen.
  5. Die angerührte Stärke in die kochende Milch geben, bis diese sämig bindet und bei milder Hitze unter Rühren kurz köcheln.
  6. Eine Prise Chiliflocken und die Orangenschale unterrühren.
  7. Den Topf vom Herd nehmen, die Gelatine ausdrücken und in der heißen Masse auflösen.
  8. Die Creme in eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abgedeckt bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  9. Die Sahne cremig schlagen und unter die abgekühlte Creme rühren. Die Creme auf den Mürbeteigböden verteilen und dicht mit den verlesenen Heidelbeeren und Himbeeren belegen.
  10. Mit Minzblättern garnieren und mit etwas Puderzucker bestäuben.

 

Jeweils 1 Eiskugel auf die Heidelbeer-Kuchen setzen.

Mit der Orangenschale sowie den Gewürzen aus der Mühle (für das Eis) bestreut servieren.

 

Rezept: Alfons Schuhbeck

Quelle:  Meine Bayerische Landküche - Verlag Zabert/Sandmann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0