Selbstgeräucherter Fisch


Zutaten:

Fischfilets oder Karbonaden von einem festkochendem Fisch; Lachs, Schellfisch, Heilbutt

Pro Person 200g Filet oder 250g als Koteletts

 

außerdem

Räuchermehl

 

Für die Marinade:

  • frisch gepreßter Zitronensaft
  • klein geschnittener Dill
  • eine gute Prise Zucker
  • Salz

 

Zubereitung:

Die Fischstücke kurz abspülen, trocknen, in einer Schüssel mit der Marinade übergießen und für ca. 1 Stunde stehen lassen. Dann abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trocknen.

 

Auf den Boden eines großen Topfes/eines Stahlfisch-Topfes mit Einsatz etwa fingerhoch Räuchermehl verteilen und einen gelochten Einsatz darüber stellen. Der Einsatz muss so hoch über den Bodes des Topfes stehen, dass der Fisch das Räuchermehl nachher nicht berührt.

 

Die Fischstücke auf den Einsatz legen. Den Topf zudecken und auf die Herdplatte stellen.

10-20 Minuten bei mäßiger Hitze räuchern lassen. 

Es soll Rauch entstehen, aber das Räuchermehl darf dabei nicht anbrennen.

 

Wenn die Fischstücke schön goldgelb und gar sind, herausnehmen und sofort servieren.

 

Rezept: Petra Schürmann

Quelle: alfredissimo! 8.9.1995

 

Spaghetti mit Algen & Garnelen - Petra Schürmann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0