Rosemarie Fendel: Birnen-Tarte


Zutaten für 1 Tarte-Form ca. 25 cm:

Für den Teig:

  • 160g Mehl
  • 80g Butter
  • 20g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 2 EL kaltes Wasser
  • Mehl zum Ausrollen des Teiges

 

Für die Crème anglaise:

  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Vollmich
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Eigelb
  • 2 EL Zucker

 

Für den Belag:

  • 1 1/2 kg Birnen, z.B. Williams
  • 80g gesalzene Butter
  • 160g Zucker
  • 100g Rosinen
  • Rum zum Einweichen der Rosinen
  • Zitronensaft für die Birnen

 

Zubereitung:

Die Rosinen waschen und mit Rum bedeckt etwas 2 Stunden einweichen.

 

Die Birnen schälen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und dann achteln. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Die Teigzutaten verkneten und in Folie gewickelt im Kühlschrank ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.

 

Zucker bei milder Hitze in der Form schmelzen, bis er goldgelb ist. Die gesalzene Butter dazugeben und
ebenfalls schmelzen lassen. Die Form vom Herd nehmen. Birnen kreisförmig schichten und die eingeweichten Rosinen darüber verteilen. Für 15 Minuten die Tarte ohne den Teig in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit den Teig zu einer runden Platte ausrollen, die etwas größer als die Form ist. Die Teigplatte über ein bemehltes Nudelholz rollen und über der Form wieder abrollen, den überhängenden Rand seitlich hineinstopfen. Den Teigdeckel mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Tarte 30 Minuten backen, dann herausnehmen und ca. 8 Minuten ruhen lassen.

 

Tarte auf eine Platte mit höherem Rand stürzen.

 


Für die Crème anglaise die Sahne in einen kleinen Topf gießen, dazu die Hälfte der Milch rühren. Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Mark und Schote in die Sahne-Milch geben und langsam aufkochen.

Die Eigelbe mit der restlichen Milch verquirlen und zu der kochenden Sahne-Milch gießen. Mit einem Schneebesen kräftig aufschlagen und den Zucker unterrühren. Etwas abkühlen oder ganz erkalten lassen, nur zu Beginn noch ein oder zweimal umrühren.

 

Die Crème hält sich im Kühlschrank bis zum nächsten Tag.

 


Die Tarte mit der Crème anglaise servieren.

 

 

 

Rezept: Rosemarie Fendel

Quelle: alfredissimo! 23.1.2004

 

Print Friendly and PDF


Kommentare: 5
  • #5

    RKS (Mittwoch, 15 August 2018 22:28)

    R. Fendel erwähnte 190 °C, der Ofen war allerdings auf 180 °C eingestellt, sowohl für das Karamellisieren als auch zum Backen. Creme wurde nicht gezeigt.

  • #4

    HappyM-Admin (Mittwoch, 15 August 2018 20:03)

    Hallo Marie,
    wie ich im vorherigen Kommentar schon geschrieben hatte...das Rezept hat keinerlei Angaben zur Back-Temperatur gehabt. Ich kann's leider nicht ändern. (Ich selbst würde 180°C nehmen.)

    Susanne-Admin

  • #3

    Marie Metzger (Mittwoch, 15 August 2018 11:39)

    Hallo,
    Das Rezept klingt außerordentlich lecker, aber bei wie viel Grad sollen die beiden Backvorgänge stattfinden?

  • #2

    HappyM-Admin (Donnerstag, 02 August 2018 07:26)

    Das Rezept enthält leider keine Temperatur-Angabe. Ich selbst würde die Tarte bei 180°C backen.

    Susanne - Admin

  • #1

    I. Lukas (Mittwoch, 01 August 2018 15:39)

    Bitte dringend Ofentemperaturen angeben!!