Bioleks Gäste-Rezepte


Gäste-Finder

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   R   S   T   U   V   W

Achim Mentzel

Alexa Iwan

Alexander Mazza

Alexander Wussow

Alice Schwarzer

Alida Gundlach

Amorn Surangkanjanajai / Gung

André Rieu

Andijviestamppot/Endivien-Kartoffel-Püree

 

 

Andrea Fischer

Penne Verdura 

 

 

Andrea Kiewel

Pelmeni

 

 

Andrea L' Arronge

Andrea Sawatzki

Andreas Hoppe

Andreas Vollenweider

Anita Kupsch

Anja & Gerit Kling

Anja Schüte

Anke Engelke

Anna Loos

Anna Thalbach

Anne Will

Anneke Kim Sarnau

Obst-Salat

 

 

Annemarie Huste

Chicken Vinaigre/Hühnchenbrust mit Äpfeln, Senf und Calvados

 

 

Annemarie Wendl

Ann-Kathrin Kramer

Anouschka Renzi

Antje Katrin Kühnemann

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    kessler zwilling (Montag, 23 April 2018 08:53)

    spaghetti

  • #2

    W. Nees (Montag, 07 Mai 2018 18:51)

    Wernernees4@gmail.com

  • #3

    Marina Kluge (Donnerstag, 17 Mai 2018 15:35)

    Danke für die tolle Rezeptsammlung.
    Ich suche das indische Rezept von Ranga Yogeshwar vor ca. 4Wochen, wäre schön, wenn
    Du es in Deinem Fundus hättest.....

  • #4

    HappyM-Admin (Donnerstag, 17 Mai 2018 17:38)

    Hallo Marina,
    das Uppmaa-Rezept war bzw. ist vorhanden...hatte leider vergessen, es im Archiv aufzuführen, was ich nun nachgeholt habe.

    https://www.happy-mahlzeit.com/koch-shows/alfredissimo/ranga-yogeshwar-uppmaa-s%C3%BCdindisches-weichweizen-grie%C3%9F-gericht/#.Wv2hLJdCSCg

    Viele Grüße
    Susanne

  • #5

    sichelmuck (Montag, 21 Januar 2019 22:06)

    vielen lieben Dank für die Rezepte. Ich habe schon viele ausprobiert :-)
    gibt es auch das von Günther Maria Halmer?


    Herzliche Grüße

  • #6

    HappyM-Admin (Montag, 21 Januar 2019 22:15)

    Gibt es!

    SEEZUNGENFILETS AUF KAROTTEN UND ESTRAGON-SAUCE

    Zutaten:
    4 Seezungenfilets
    100 g Karotten/ Möhren
    1 Schalotte
    1 Becher Crème double
    1/4 l Fischfond
    0,1 l Weißwein
    1 Schuss Noilly Prat (trockener Vermouth)
    20 Estragon-Blätter
    1 Schuss Estragon-Essig
    Butterstücke (zum Montieren der Sauce)
    Salz
    weißer Pfeffer
    Zucker
    etwas Fischfond und etwas Weißwein (zum Dünsten des Fisches)
    1 Glas Mineralwasser

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 120°C vorheizen.

    Butterstücke ins Eisfach legen. Die Möhren putzen, waschen und auf einem Gurken- oder Trüffelhobel in dünne Scheiben schneiden. Die Schalotte pellen und fein würfeln. Die Hälfte der Estragonblätter zerkleinern.

    Für die Sauce die Schalottenwürfel in Weißwein, Vermouth und Fischfond ankochen und alles auf ¼ der Menge reduzieren lassen. Nun die Créme double einrühren. Bei kleiner Hitze ca. 7 Minuten köcheln lassen. Die Sauce durch ein Sieb passieren, mit Salz und einem Schuß Estragon-Essig abschmecken und mit den Butterstückchen aus dem Tiefkühlfach montieren. Dann die Sauce mit dem Mixer aufschlagen und die zerkleinerten Estragon-Blätter dazugeben.

    Die Möhrenscheiben in ca. 1 Glas Mineralwasser mit etwas Zucker, Salz und weißem Pfeffer ca. 4 Minuten kochen, dann abgießen und warm stellen.

    Die Fischfilets in einer Kasserolle ungesalzen mit einem Schuß Weißwein und einem Schuß Fischfond andünsten, dann für ca. 3 Minuten im Rohr garen. Anschließend die Fischfilets auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

    Die Karottenscheiben auf angewärmten Tellern verteilen, die Fischfilets darüber legen und mit der Sauce überziehen. Mit den restlichen Estragon-Blättern garnieren.

    Rezept: Günther Maria Halmer
    Quelle: alfredissimo! 23.11.2001

  • #7

    Sichelmuck (Dienstag, 22 Januar 2019 21:21)

    Daaanke für diese superschnelle Antwort!!
    Es ist wirklich toll, dass es diese Rezeptesammlung gibt. In den Sendungen wird ja vieles gar nicht erklärt, weil Smalltalk gehalten wird :-)
    Liebe Grüße

  • #8

    Sichelmuck (Mittwoch, 30 Januar 2019 21:48)

    Liebe Susanne,

    jeden Abend beschäftige ich mich mit deiner Homepage...
    Wieviel Liebe und Arbeit darin steckt (und natürlich Know-How), damit wir, die interessierten Hobby-Köche oder Nostalgiker :-) aus dem Vollen schöpfen können!
    Vielen Dank dafür, ich weiß es sehr zu schätzen!!
    Eine Frage habe ich noch: Bei Marlene Charell, finde ich nicht das 2. Rezept "La Rouille"
    Liebe Grüße

  • #9

    HappyM-Admin (Mittwoch, 30 Januar 2019 22:00)

    Hier ist das gesuchte Rezept:

    LA ROUILLE - Aioli auf Röstbrot von Marléne Charell

    Zutaten:
    4-5 Knoblauchzehen oder mehr, je nach Geschmack
    3 Eigelbe
    ca. 100ml Olivenöl
    1 Prise Cayennepfeffer
    Salz
    eventuell einige Fäden Safran
    1 Baguette/Stangenweißbrot

    Zubereitung:
    Den Knoblauch schälen und in eine Schüssel pressen oder im Mörser zerstampfen. Die Eigelbe dazugeben, mit dem elektrischen Schneebesen vermischen und bei laufendem Gerät das Öl erst tropfenweise, dann in dünnem Strahl zugeben, bis die Masse cremig ist. Mit Cayennepfeffer und Salz würzen. Nach Belieben die Safranfäden zugeben.

    Baguette in Scheiben schneiden und im heißen Ofen leicht anrösten. Mit der Knoblauch-Mayonnaise bestreichen und warm servieren.

  • #10

    Sichelmuck (Sonntag, 24 Februar 2019 20:42)

    allerliebsten Dank :-)